Dienstag, August 31, 2004

Hero ist erst vor kurzem in den Staaten in die Kinos gekommen und läuft da richtig gut. Daher kann man jetzt mal schauen, wie so ein Film rezipiert wird, den man schon gesehen hat. Es wird eine Minderheitenmeinung sein, aber ich stimme hiermit überein:
While Hero's visual effects may be entertaining, the ending will leave freedom-loving people sick to their stomachs. (TinyApps.Org)
Mein Tipp: noch mal Tiger and Dragon anschauen.

Kommentare:

msia hat gesagt…

Ich kann diesem kernigen Statement zu Hero nur zustimmen, visuell wurde da so einiges zusammengezaubert aber die Essenz ist fragwürdig bis verstörend - ohne Frage tut uns Möchtegern-Linksliberalen das schon mächtig weh, wie sehr da das große totalitäre Wohl vor Gerechtigkeit und Fortschritt gestellt wird - by all means necessary.
Insgesamt fand ich den Film aber sogar besser als Crouching Tiger, Hidden Dragon, weil nicht ganz so verspielt und düsterer. BTW; bemerke ich da eine Tendenz, dass mittlerweile alle den einen Film nur noch Tiger and Dragon nennen, hab ich da was verpasst?
M.

Jochen hat gesagt…

Findest Du Hero also immer noch vom Sehvergnügen her besser? Stylischer ist er auf jeden Fall, obwohl er oft etwas designerwohnungsmäßig daherkommt. Tiger and Dragon ist der deutsche, Crouching Tiger, Hidden Dragon der englische Verleihtitel. Tja. (Tiger und Drachen treiben übrigens lustige Sachen auf IMDB.)

rtw2004 hat gesagt…

Ich finde es schon komisch, wie schlecht "Hero" bei der Kritik (nicht nur hier) so weg kommt. War doch ein herrliches Maerchen. Und diese Teile haben meistens leicht emotional ueberladene Schlussideen. Hier halt mal wieder etwas gesunder Patriotismus. Schon deswegen finde ich es eigentlich komisch, dass sich nicht eher ein nordamerikanischer Vertriebspartner gefunden hat.

Eines muss man dem Flick auch lassen: Die Kampfkunst-Choreografie ist wirklich sauber. Das ist (komischerweise gerade bei Streifen aus dem Osten) leider verdammt selten.